🚲 WIR KAUFEN IHR FAHRRAD 💸

Kies- oder Halb-Rigid Mountain Bike Cyclos Cross: Welches zu wählen?

Gravel vs. Hardtail Mountainbike: Welches Fahrrad ist das richtige?

Veröffentlicht am 27. März 2022

Bei The Cyclist House scherzen wir oft, dass Gravel-Bikes nichts anderes als Old-School-Mountainbikes sind. Also denken wir uns: So einfach kann das doch nicht sein! Wir beschließen, einen Blick auf die neuesten Geometrien, Reifenbreiten und Technologien zu werfen, die in der Welt der Gravel-Bikes Einzug gehalten haben. Das Ergebnis: Unser erster Eindruck ist gar nicht so falsch ...

Wenn also Gravelbikes tatsächlich eine kleine Weiterentwicklung der Mountainbikes sind, warum entscheiden Sie sich dann nicht für ein modernes Mountainbike? Ist ein leichtes, halbstarres Cross-Country-Mountainbike das ideale Gravelbike? Oder füllen Gravelbikes tatsächlich eine Marktlücke, die der Vormarsch der Mountainbikes hinterlassen hat?Gravel vs. Hardtail: Welches Fahrrad ist das richtige?Bevor wir diese Fragen beantworten, gehen wir direkt zum Kern des Problems und vergleichen ihre Eigenschaften:

Gravel Bike vs. Hardtail Mountainbike: Vergleich

  Gravel Bike Halbstarres Mountainbike
Lenker Rennradtyp (rund) Gerade
Gewicht 7,5-10kg 9-11,5kg
Antrieb Einarmiges Kettenblatt 40-46t mit Kassette 10-42t bis 10-52t, oder Rennradantrieb Einarmiges Kettenblatt 30-36t mit Kassette 10-50t bis 10-52t
Federung Selten; Gabel mit 30-40 mm Federweg Gabel 100-120mm Federweg; Dämpfer 90-120mm in einigen Fällen
Reifenbreite 36-45mm 53-61mm

Der erste und auffälligste Unterschied zwischen den beiden Fahrradtypen ist natürlich der Lenker. Das markanteste Merkmal, das Gravelbikes von Mountainbikes trennt, ist der Lenker. Gravelbikes werden normalerweise bei höheren Geschwindigkeiten auf glatteren Straßen und über längere Strecken gefahren. Gravelbikes haben wie Straßenräder einen runden Lenker, während Mountainbikes einen geraden Lenker haben. Das Gegenteil kommt auch vor, ist aber eher selten.

Im Vergleich zum breiten Griff des geraden Lenkers bei Mountainbikes verringert die Körperhaltung bei einem runden Lenker den Widerstand gegen den Wind. Außerdem ist die Anzahl der möglichen Griffe bei einem Mountainbike eher gering, während ein runder Lenker mehrere Griffe für die Hände bietet und somit auch auf langen Fahrten Positionswechsel ermöglicht. Dabei steht die Effizienz des Pedalierens im Vordergrund. Im Gegensatz dazu zielt die Position des Fahrers auf einem Mountainbike darauf ab, die Wendigkeit zu optimieren: Das Vorderrad ist leicht erhöht und das Gewicht wird nach hinten verteilt, um das Überfahren von Hindernissen zu erleichtern.

Reifenfreiheit / Gabelkopf

Gravelbikes können mit breiteren Reifen als Straßen- und Cyclocross-Räder ausgestattet werden, in der Regel mit einem Durchmesser von 38-45 mm. Einige Modelle sind mittlerweile in der Lage, 50 mm breite Reifen zu montieren.
Gravel vs. Hardtail: Welches Rad ist das richtige?Breite Reifen mit mehr Volumen verbessern den Komfort und die Traktion. Die dicksten Gravel-Reifen sind immer schmaler als die meisten Mountainbike-Reifen. Die meisten XC-Mountainbikes sind für Reifen mit einer Breite von 53 bis 61 mm (2,1 bis 2,4 Zoll) ausgelegt - 50-mm-Gravel-Reifen messen etwa 1,97 Zoll. Mountainbike-Reifen sind schwerer und fahren langsamer, bieten aber mehr Komfort und Traktion als Gravel-Reifen, bei denen es, wie bereits erwähnt, vor allem auf Geschwindigkeit ankommt.Gravel vs. Hardtail: Welches Fahrrad ist das richtige?

Antrieb

Angesichts der Herausforderung, alle Arten von Gelände bewältigen zu können, hat sich die Mountainbike-Industrie auf die Wahl der Gangschaltung spezialisiert. Im Jahr 2022 ist es schwierig, ein hochwertiges Mountainbike mit einer vorderen Schaltung zu kaufen. Ebenso geht das an den meisten Mountainbikes vorhandene Einkettenblatt davon aus, dass Sie unglaublich steiles und loses Gelände bei niedriger Geschwindigkeit erobern wollen und nicht inmitten einer Gruppe von Radfahrern in die Pedale treten. Sie können ein Mountainbike sicherlich mit einem größeren Kettenblatt ausstatten, aber Sie schränken damit schnell seine Fähigkeit ein, sich in seinem vorgesehenen Einsatzgebiet auszuzeichnen.

Im Allgemeinen haben Gravelbikes "härtere" Gänge, auch hier, um schnellere Geschwindigkeiten zu ermöglichen. Mountainbikes haben relativ "leichtere" Gänge, um steile und technische Offroad-Anstiege zu bewältigen. Sowohl bei Gravel- als auch bei Mountainbikes gibt es Einschränkungen hinsichtlich der Höchstgeschwindigkeit.

Die Gänge von Mountainbikes können für Gravel-Fans wünschenswert sein, die leichtere Gänge für schwierige Anstiege, zum Fahren mit schwerer Ausrüstung oder für langsame und technische Gravel- und Singletrails benötigen.

Federung, Kontrolle und Komfort

Im Allgemeinen wird angenommen, dass die Federung die Linie ist, die Gravelbikes von Mountainbikes unterscheidet. Moderne Mountainbikes bieten selten weniger als 100 mm Federweg, während 50 mm bei Gravelbikes als enorm angesehen werden.Gravel vs. Hardtail: Welches Fahrrad ist das richtige?Es ist klar, dass die Federung eine gute Sache ist, wenn Sie auf unebenem Gelände unterwegs sind. Sie reduziert die Auswirkungen auf Ihren Körper und macht einen enormen Unterschied, indem sie hilft, die Räder zu kontrollieren - das bedeutet mehr Traktion und die Fähigkeit, die gewünschte Linie zu halten. Das Problem mit der Federung ist, dass sie das Gewicht, die Komplexität und die Kosten des Fahrrads erhöht. All das ist ein guter Kompromiss, wenn Sie hauptsächlich im Gelände fahren, aber es wird zu einem offensichtlichen Ärgernis, wenn es sich um ein unnötiges Feature handelt. Eine Mountainbike-Federgabel bringt im Vergleich zu einer gängigen starren Alternative leicht ein Kilogramm mehr auf die Waage. Selbst im besten Fall bringt eine Gabel mit geringem Federweg immerhin noch 900 Gramm hinzu, ganz zu schweigen von den damit verbundenen Mehrkosten.Gravel vs. Hardtail: Welches Fahrrad ist das richtige?Die Komplexität ergibt sich aus der Tatsache, dass die Geometrie entsprechend der zusätzlichen Höhe der Teleskopgabel ausgelegt werden muss. Ebenso komplex ist es, die Federung daran zu hindern, die Energie des Fahrers auf glattem Gelände zu absorbieren, was häufig über einen manuellen Lockout-Schalter gesteuert wird. Man muss auch bedenken, dass mehr bewegliche Komponenten am Fahrrad angebracht sind, was mehr Stellen bedeutet, an denen etwas schiefgehen kann und gewartet werden muss.

Die Federung ist nur ein Faktor, der die Kontrolle und den Komfort beeinflusst. Die höheren Durchschnittsgeschwindigkeiten und das weniger unebene Gelände, die für Gravel vorgesehen sind, ermöglichen auch die Verwendung dünnerer Reifen mit Stollenprofil, die einen geringeren Rollwiderstand, eine bessere Aerodynamik und ein geringeres Gewicht bieten.

Geschwindigkeit und Effizienz

Es sollte nun klar sein, dass ein Gravelbike auf glatten Oberflächen, ob gepflastert oder mit Kies, die Oberhand hat. Die niedrigeren Teile des Lenkers bieten ein aerodynamischeres Profil. Die schmaleren Reifen bieten einen geringeren Rollwiderstand. Und die härtere Schaltung ist besser für hohe Geschwindigkeiten.
Gravel vs. Hardtail: Welches Fahrrad ist das richtige?Mountainbikes sind auf echtem Mountainbike-Terrain, wie technischen Single-Track-Pfaden, wendiger und schneller als Gravelbikes. Andererseits wird es immer leichter sein, bei einer schnellen Gruppentour mit einem Gravelbike mitzuhalten, schon allein deshalb, weil ein Gravelbike oft leichter ist als ein vergleichbares Mountainbike.
Gravel vs. Hardtail: Welches Fahrrad ist das richtige?

Gravel oder Mountainbike: Wie soll man sich entscheiden?

Wie sieht Ihr lokales Fahrradgelände aus? Welche Art von Straßen oder Wegen befahren Sie regelmäßig? Nehmen wir an, Sie erkunden gerne Feld- und Kieswege. Es kann sein, dass Sie mehrere Kilometer auf asphaltierten Straßen durch die Stadt fahren müssen, bevor Sie an den richtigen Stellen ankommen. In diesem Fall ist ein Gravelbike, das Effizienz auf dem Asphalt und Spaß auf dem Kies vereint, ideal.

Wenn Sie davon träumen, sich auf schlecht ausgebaute Jeepstraßen oder steinige Singletracks voller Wurzeln zu wagen, ist ein Mountainbike vielleicht besser geeignet. Damit können Sie das schlimmste Gelände erkunden, auf das Sie stoßen könnten.

Abschluss

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein Mountainbike auf Mountainbike-Geländen perfekt geeignet ist. Gravelbikes sind auf unbefestigten und schlecht gewarteten Straßen in ihrem Element, wo Ihre Durchschnittsgeschwindigkeit eher der einer Fahrt auf Asphalt entspricht.

Letztendlich ist es eine wunderbare Sache, die Wahl zu haben. Entscheiden Sie, was, wie und wo Sie fahren möchten. Auf jeder Art von Fahrrad zu fahren ist immer die richtige Antwort.

Älterer Post
Neuerer Post

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Schließen (Esc)

Aufpoppen

Verwende dieses Popup, um ein Anmeldeformular für eine Mailingliste einzubetten. Alternativ kannst du den Link zu einem Produkt oder einer Seite verwenden.

Altersüberprüfung

Durch Klicken auf die Eingabetaste bestätigst du, dass du alt genug bist, um Alkohol zu konsumieren.

Suchen

Warenkorb

Ihr Einkaufswagen ist im Moment leer.
Einkauf beginnen